Die Zeitschrift für Männedorf

Herausgeber: Gewerbeverein Männedorf
 



Aktuell
  l  Kontakt  l  Archiv  l  Impressum
 



Aktuelle Ausgabe
FO 1/17 – Januar/Februar 2017




pdf Download Aktuelle Ausgabe



Editorial *

 

Martin Steinegger
 

Männedorf – Eldorado für einen Wetterfan

Ich bin ein Wetterfan. Ob es nun stürmt, regnet oder schneit, ob es heiss, kalt oder neblig ist: Mich fasziniert jede Wetterlage. Männedorf ist für mich deshalb der ideale Wohnort. Entgegen der landläufigen Meinung ist das Wetter nicht überall gleich – es spielt durchaus eine Rolle, ob man in Basel, Zürich oder Männedorf wohnt. Die Schweiz bietet wegen der Berge, Täler, Flüsse und Seen ein Sammelsurium von unterschiedlichen Mikroklimata auf kleinsten Raum.

Am Zürichsee wird zum Beispiel zwischen der Goldküste (dem rechten Seeufer) und der «Pfnüselküste» (dem linken Seeufer) gesprochen. Nicht zu Unrecht. Zugegeben, der klimatische Unterschied ist gering und meteorologisch nicht signifikant. Aber trotzdem: Die durchschnittliche Tagestemperatur dürfte in Männedorf über das ganze Jahr gerechnet um einige Zehntelgrad höher liegen als in Horgen oder Wädenswil.

Das liegt vor allem daran, dass Männedorf in einer Südwestlage liegt. Wir bekommen dadurch mehr Sonne als unsere nach Norden ausgerichteten Nachbarn an der «Pfnüselküste ». Der Nachteil: Im Winter wirkt dieser Effekt auch. Das führt dazu, dass Schnee hier meist schneller wieder wegschmilzt.

Nebel ist in Männedorf kein so grosses Thema wie andernorts. Pro Jahr gibt es in der Fischottergemeinde weniger Nebeltage als zum Beispiel im Zürcher Unterland. Hier hilft die Nähe zu den Bergen. Der obere Zürichsee zählt klimatologisch nicht mehr eindeutig zum Mittelland, sondern kann bereits den Voralpen zugerechnet werden.

Ein deutliches Zeichen für die klimatische Verbundenheit mit den Voralpen ist in Männedorf der Föhn. Zwar liegen wir nicht in einem klassischen Föhntal. Wenn sich über den Alpen aber eine starke Föhnlage einstellt, dann kann der warme Fallwind mit Sturmböen bis ans rechte Seeufer vordringen. Gerade im letzten November erlebte Männedorf einen Föhnsturm, der mit Böen von 60 bis 80 km/h an den Läden rüttelte. Das Thermometer spielt bei Föhn verrückt: Die Temperatur kann selbst im November innert Kürze von 5 Grad auf sommerliche 20 Grad ansteigen.

Die Fischottergemeinde liegt zudem in einer Zone, in der es im Sommer oft und auch kräftig gewittert. Zwei markante «Gewitterschienen», an denen die meisten Gewitter wie auf Schienen (daher der Name) entlangziehen sind in der Schweiz bekannt: die Juraschiene und die Voralpenschiene. Männedorf liegt im Einflussbereich der Voralpenschiene. Das hat seine Vor- und Nachteile. Vorteil: Im Sommer ist die Chance gross, dass man in Männedorf nach einem heissen Badi-Tag in den Genuss eines abkühlenden abendlichen Gewitterregens kommt. Der Nachteil: Gewitter können Starkregen, Hagel und Sturmböen im Gepäck haben und erhebliche Zerstörungen anrichten. Ein spektakuläres Wetterphänomen, das in Männedorf höchstens alle paar Jahre beobachtet werden kann, sind Wind- oder Wasserhosen auf dem Zürichsee. Dabei handelt es sich um Verwirbelungen zwischen Wasseroberfläche und Wolkenunterseite, die Tornados ähnlich sind, sich jedoch weit weniger zerstörerisch auswirken. Damit sich solche Wolkenschläuche über dem See bilden können, muss der Unterschied zwischen der Wasser- und der Lufttemperatur genügend gross sein, da die Wasserhosen daraus ihre Energie beziehen. Das ist meistens in den Übergangsjahreszeiten der Fall. Also aufgepasst: Wenn im Frühling (Ende April oder Anfang Mai) noch einmal kalte Luft aus der Polarregion über den bereits relativ warmen See zieht, sucht man sich am besten einen guten Beobachtungsplatz mit der Kamera. Vielleicht hat man Glück und bekommt eine Wasserhose vor die Linse.

Sie sehen: Mit spannenden Wetterphänomenen in Männedorf liesse sich eine ganze «Fischotter»-Ausgabe füllen. PS: Halten Sie bei einem nahenden Gewitter im nächsten Sommer einfach nach dem einzigen Menschen Ausschau, der nicht nach Hause flieht, sondern sich mit der Kamera einen guten Standort am See sucht, um das nahende Unwetter zu knipsen. Das wäre dann ich.

Martin Steinegger

 

Martin Steinegger wohnt mit seiner Familie in der Seematt in Männedorf. Er ist Journalist und Mitglied im Schweizer Sturmforum, einer Internet- Plattform, auf der Hobby-Wetterfans und Meteorologen sich austauschen und gemeinsam ihrer Wetterleidenschaft frönen.

 

* Das Editorial wird abwechselnd von Mitgliedern, Gemeindevertretern oder Bewohnern aus Männedorf geschrieben.
 



Veranstaltungstipps

 

Januar


10 Di
Verkehrsverein Männedorf: Vereinspräsidentenkonferenz 2017, Feuerwehr-Vereinshüsli, Aufdorf, 19.30 Uhr

11 Mi
Zauberlaterne Männedorf – der Filmklub für Kinder:
«The Kid» und «Behind the Screen» von und mit Charlie Chaplin. Die Filme werden für die Kinder kommentiert. Kino Wildenmann, 13.30 und 15.30 Uhr. Info & Anmeldung: Katharina Caflisch Mitondo, Tel. 044 923 28 27 oder www.zauberlaterne.org. Schnuppereintritte und Jahresmitgliedschaften können
vor Ort bezogen werden.


21 Sa
StileVivo:
Vernissage Dawna Mueller Photography. Kraftvolle, begeisternde
Fotografien zum Thema «Berg». StileVivo, Kugelgasse 14, 10–16 Uhr



Februar

2 Do
TREFF 60 Plus:
BALI – Insel der Götter, Bildervortrag von Guido Bossart, Gemeindesaal,
14.30 Uhr

3 Fr
Kulturkreis Männedorf:
Junge Appenzeller Musik, Hitziger Appenzeller Chor, Joli-Yo, Traditionell und heutig, witzig und hitzig. Vorverkauf: Papeterie Pfister, ab 17. Januar. Gemeindesaal Männedorf, 20 Uhr, Abendkasse und Bar

4 Sa
Männedörfler Fäschtotter:
1. Männedörfler Après-Ski-Party mit DJ Matty Valentino und DJane Ginny, 19.30–4.00 Uhr, Gemeindesaal. www.faeschtotter.ch.

5 So
Evang.-ref. Kirchengemeinde:
Gottesdienst für Jugendliche, Junge und
Junggebliebene: Thema «Star Wars»: «Die Macht Gottes möge mit euch sein».
Mitwirkende: Andreas Müller (Sozialdiakon), Roger & Janine Abegg (Musik), Pfr. Achim Kuhn (Predigt/Leitung). «In diesen Gottesdienst gehen, du musst!» Star-Wars-Verkleidungen willkommen. Ref. Kirchengemeindehaus, 17 Uhr
 


 

Redaktionsschluss

Redaktionsschluss für «Fischotter» Nr. 2/2017, März / April: 27.1.2017
Verteilung ab 27.2.2017


 

 

Aktuell  l  Kontakt  l  Archiv  l  Impressum